Zeitnahe Terminvergabe - diskret und kompetent

Wie uns unsere Überzeugungen unser Leben beeinflussen

Veröffentlicht am 15. April 2022 um 12:37

Unsere eigenen Überzeugungen, sind genau da, was uns leider oft genug im Wege steht - kennst du das auch? Ich mag es manchmal selbst nicht leiden, denn auch ich als Coach und Beraterin habe Überzeugungen, die mich manchmal so stark ausbremsen und ich mir selbst die Frage stellen muss, "wo kommt das denn Bitteschön Jetzt her?" 

Alle Menschen, und zwar wirklich alle und jeder verfügen über gewisse Grundeinstellungen im eigenen Leben, vor allem zu sich selbst und der Welt: "Ich komme gut in der Welt zurecht" oder "ich bin es wert, gemocht zu werden" oder "ich schaffe das schon"... dies werden als Grundannahmen verstanden. Den meisten Menschen sind diese aber gar nicht bewusst, sie zeigen sich aber oft in sogenannte Glaubenssätzen. 

Diese wiederum sind automatische Handlungsanweisungen , die deinen Alltag und auch deine Beziehung zu deinen Mitmenschen und zu dir selbst bestimmen: "Wenn ich mich anstrenge, kann ich auch was schaffen und Leistung erbringen." oder "Es wird schon gut gehen, alles spricht dafür"

Manche von uns schlagen aber auch mit ihren Glaubenssätzen herum, die oftmals auf der früheren Kindheit oder Jugend stammen, aber heute nicht mehr sinnvoll sind: "Ich kriege nichts hin", "ich kann sowieso nicht durchhalten", "ich versage bei den einfachsten Anforderungen" , "ich bin ein Nichtsnutz" usw. 

 

Im Grunde kannst du dann sagen: Deine Grundannahmen sind wie ein Virus auf einem Computer: Wir sehen ihn nicht, aber wir merken, dass etwas schiefläuft.

 

Warum aber, geben diese Glaubenssätze nicht auf und wie kommen wir davon. weg?

Naja sehe es mal so, alles was wir kennen, nehmen wir leichter an als das was unbekannt und neu ist. Denn das Neue ist oft verbunden mit der Angst, und Angst möchten wir nicht haben müssen. Wenn wir aber uns unsere Grundannahmen hinzuziehen würden - was wir eigentlich nicht tun - dann könnten wir uns sicher fühlen, auch wenn wir uns schaden. Komisch oder?

 

Im Coaching, und zwar spätestens im Coaching, schaue ich mir deine Grundannahmen an und deine aus der Erfahrung geprägten Glaubenssätze und wir werden überprüfen, welche bleiben dürfen und welche wir umwandeln bzw. auflösen werden. Das heißt wir überprüfen, ob deine Glaubenssätze heute noch Gegenstand sind und vor allem ob sie für heute sinnvoll sind zu denken. Die Welt hat sich verändert und sie sind kein Kind mehr und müssen nicht weiterhin denken, das "sie im Schrank am sichersten sind". Aber und das ist mir auch gleichzeitig wichtig, zu erkennen, dass der Schrank damals eine positive Wirkung hatte, jetzt aber in der Gegenwart und der Zukunft nicht die gleiche Wirkung erzielt und sie jetzt vielleicht sogar eher den Freiraum und die Natur benötigen, um so ungefähr das gleiche wie damals zu befriedigen. Wir schaffen damit günstigere Bedingungen für heute. 

 

Der wichtigste Schritt ist aber, zu identifizieren, dass da was ist was du gerne verändert haben möchtest, denn dann kannst du dein Problem selbst lösen! Ansonsten bleibt alles beim Alten. 

 

 

 

 

 

 

 

 


«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.